Bauteil-Direktbeschriftung für langfristige Rückverfolgbarkeit

Wenn es darum geht, Bauteile für eine langfristige Rückverfolgbarkeit zu markieren – was oft über 30 Jahre in der Luft- und Raumfahrt, im Transportwesen oder im Kommunikationsbereich bedeuten kann -, ist die Dauerhaftigkeit äußerst wichtig. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Hersteller dafür, wichtige Informationen und Codes direkt auf der Oberfläche eines Bauteils zu markieren und verwenden dafür die dauerhaftesten Markierungslösungen, die erhältlich sind. Bauteil-Direktbeschriftung, auch bekannt als DPM (Direct Part Marking), ist der Vorgang, in dem die Markierungen für die Rückverfolgbarkeit, Stücknummern oder Logos direkt auf der Oberfläche eines Bauteils oder fertiggestellten Produkts markiert werden.

Lasermarkierungslösungen bieten permanente Präzisionsmarkierungen

Die besten Alternativen für dauerhafte Bauteil-Direktbeschriftungen (DPM, Direct Part Marking) auf Metallen und Kunststoffen umfassen Lasermarkierung, Laserätzung, Lasergravur, Nadelprägung und, in bestimmten Fällen, Tintenstrahl. Technologien wie Laserätzung und Lasergravur sind für Bauteile aus Metall oft vorgezogen worden, da sie normalerweise sehr dauerhaft sind. Allerdings entfernen sie Material, um die Markierungen durchzuführen, was manchmal zu Korrosion oder Änderungen in der strukturellen Integrität des Materials führen kann. Nadelprägung ist eine ältere Technologie, bei der die Markierungen erzeugt werden, indem kleine Punkte in eine Oberfläche gehämmert werden. Dies Lösung ist ebenfalls recht dauerhaft, aber sie hat normalerweise nicht die Präzision für kleinere maschinenlesbare Codes wie Barcodes und Datenmatrizen.

Aus diesen Gründen ist Lasermarkierung, eine Technologie, bei der präzise, kontrastreichere Markierungen auf der Oberflächenschicht von Metallen und Kunststoffen erzeugt werden, oft die beste Wahl für dauerhafte Bauteil-Direktmarkierungen. Die Lasermarkierungssysteme von Cajo Technologies bieten die schnellsten, präzisesten Markierungen für maschinenlesbare Datenmatrizen, QR-Codes und Barcodes. Sie sind permanent und erhalten in den meisten Fällen die strukturelle Integrität und die Korrosionsbeständigkeit des Materials.

CASE STORIES

  • CASE: Senkung der Kosten durch Optimierung der Betriebsmethoden in der Sartorius-Fabrik

    Brand protection, Direct part marking, Identification marking, Product marking

    View Full Case Study

  • CASE: Markierungen für die Rückverfolgbarkeit sind der Leim, der alle Prozesse in einer riesigen Metallverarbeitungsanlage zusammenhält

    Direct part marking, Identification marking, Marking on the fly, Product marking, Traceability marking for metal

    View Full Case Study

  • CASE: Schmelznummermarkierung mittels einer Zunderbildung auf Baustahl

    Direct part marking, Identification marking, Traceability marking for metal

    View Full Case Study

  • CASE: Leistung und Geschwindigkeit für die Kennzeichnung von Polyethylen (PE)-Kunststoff – haltbare Laserkennzeichnung für Unterwasserversorgungskabel

    Cable marking, Direct part marking, Identification marking, Marking on the fly, Product marking

    View Full Case Study

  • CASE: Rückverfolgbarkeit in der Automobilindustrie: kleinste Datenmatrizen für Autoteile aus verzinktem Stahl

    Direct part marking, Identification marking, Traceability marking for metal

    View Full Case Study

  • CASE: Fall Boliden: Cajo Tailor Lasermarkiersystem ersetzt Tintenstrahldrucker

    Direct part marking, Identification marking, Traceability marking for metal

    View Full Case Study

  • CASE: Identifizierung mit einzigartiger Farbmarkierung als Lösung im Kampf gegen gefälschte Produkte

    Brand protection, Direct part marking, Identification marking, Product marking

    View Full Case Study

  • CASE: Lasermarkierung On-the-Fly beim Aluminium-Strangpressen

    Brand protection, Direct part marking, Identification marking, Marking on the fly, Product marking

    View Full Case Study